Was ist Kinesiologie?

Anwendungsbereiche

Ablauf einer Sitzung

Tierkinesiologie

Was ist Kinesiologie?

Das Wort „Kinesiologie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie
„Lehre der Bewegung“. Die kinesiologische Methode wurde in den 60er Jahren
vom amerikanischen Chiropraktiker Dr. Goodheart entwickelt, der den direkten
Zusammenhang zwischen Muskelfunktion und psychischen Vorgängen im Körper
entdeckte. Sie besteht aus einem Muskeltest, der als Bio-Feedback Störungen im
Energiesystem präzise feststellen kann.

Integrative Kinesiologie nach Amaté®

In der Integrativen Kinesiologie gehen wir davon aus, dass jedes Symptom
einen seelischen Ursprung hat. Der Fokus liegt daher auf emotional-energetischen
Störungen, die aufgrund von schmerzhaften Erlebnissen, Blockaden erzeugen.

Meist liegt der Ursprung im Unbewussten und es fehlt uns jede Erinnerung;
zurück bleibt der so genannte „blinde Fleck“. Dies ist ein wichtiger Schutzmechanismus,
der uns geholfen hat, mit der Situation zurecht zu kommen. Allerdings arbeitet der
Auslöser im Unbewussten weiter und es entsteht ein emotionaler Energiestau,
der sich in einer Störung äußert.

Mittels Muskeltest wird die Wurzel des Problems, sei es körperlich, psychisch
oder energetisch aufgedeckt und mit Hilfe speziell entwickelter Techniken bearbeitet.
Die Gefühle aus der damaligen Situation werden nochmals durchlebt,
Glaubensprogramme bewusst gemacht und Stressmuster gelöscht.
Bei diesem Prozess werden die Hintergründe der derzeitigen Situation erfasst
und durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte nachhaltig verändert.

Auf diese Weise entstehen mehr seelisches und körperliches Wohlbefinden
und ein besseres Lebensgefühl.

 



site powered by Redaxo Contentmanagement